zurück



3.5. Angebote der Friedrich-Ebert-Stiftung

Auch die Friedrich-Ebert-Stiftung hat interessante Bildungsangebote, die sich für die Weiterbildung von Genossinnen und Genossen vor Ort gut eignen.

Engagement im Ehrenamt

Dieses Kompetenztraining richtet sich an (neue) Verantwortliche in politischen Organisationen - also beispielsweise (neue) Arbeitsgemeinschafts- oder Ortsvereinsvorsitzende.

Basics des Seminars Es wird vermittelt, wie man sich und andere verantwortlich in der politischen Arbeit beteiligt. In drei Wochenendseminaren hinterfragt ihr Werte und Ziele eures Engagements. Auch kompetenzorientierte Elemente haben hier einen Platz.

Thematische Schwerpunkte:

  • Geschichte der Sozialdemokratie,
  • Aktivierende Veranstaltungsformen kennenlernen,
  • Vorstandsarbeit im Team gestalten,
  • Formale und rechtliche Rahmenbedingungen politischer Arbeit,
  • Präsentationstechniken,
  • Grundlagen des Projektmanagements,
  • Selbst- und Zeitmanagements,
  • Umgang mit der Informationsflut,
  • Moderationstechniken.

Weitere Informationen unter: www.fes-mup.de

Train The Trainer

Gesellschaftliches Leben zu gestalten ist Aufgabe von Politik. Die Qualität gesellschaftspolitischen Engagements wird von Information, Diskussion, Austausch und Entscheidungsfindung bestimmt. Gleichzeitig fühlen sich viele von parteipolitischen Strukturen nicht angesprochen. Und auch Mitglieder fühlen sich zum Teil allein gelassen.

Basics des Trainings Ziel der Train The Trainer-Qualifizierung ist es, Aktive im politischen Ehrenamt dafür auszubilden, diese Prozesse mit didaktischen und methodischen Handwerkszeug souverän und begeisternd zu steuern und aktiv zu beeinflussen.

Dafür werden sie in die Lage versetzt werden, politisch interessierte und aktive Menschen in beteiligungsorientierte, zielgerichtete, effiziente und auch kampagnenorientierte Arbeit einzuführen. Dabei geht es auch darum, sie zu befähigen, anderen Aktiven die erlernten Methoden und Inhalte weiterzugeben.

Schwerpunkte der Ausbildung:

  • Moderations- und Präsentationstechniken,
  • Didaktische Konzeptionsgestaltung,
  • Zeit-, Selbst- und Veranstaltungsmanagement,
  • Kommunikations- und Ansprachetechniken,
  • Möglichkeiten der Aktivierung von Menschen,
  • Motivation von Mitgliedern.

Weitere Informationen unter www.fes-mup.de